care | INCI-Wiki (10): Tinosorb S

Für die Skincare-Community ist dieser Artikel ein alter Hut, bin ich doch bei meiner Recherche zum heutigen Post auf unzählige interessante und ausführliche Artikel zum Thema Tinosorb S gestoßen (Pia, Magi, Shenja, Skinci). Trotzdem gehört ein Post über Tinosorb S definitiv in die INCI-Wiki Reihe und wer weiß, vielleicht erfährt der ein oder andere doch etwas Neues über diesen hochgelobten UV-Breitbandfilter.

Kategorie

UV-Filter (chemisch)

Chemische Bezeichnung

2,4-Bis-{[4-(2-ethyl-hexyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)-1,3,5-triazin

Derivate und INCIs

Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenol Triazine (INCI), Bemotrizinol (BEMT)

Wirkungsweise

  • schützt sowohl vor UVB- als auch UVA-Strahlen
  • photostabil, d.h. auch nach Abfangen der UV-Strahlung ist Tinosorb S im Gegensatz zu vielen anderen chemischen UV-Filtern stabil und es entstehen keine toxischen oder allergisierenden Abbauprodukte [1]
  • SPF (sun protection factor) booster: erhöht bei Formulierung mit anderen UVB-Filtern deren Lichtschutzfaktor

Einsatzkonzentration

In Sonnenschutzprodukten wird Tinosorb S mit Konzentrationen bis 10% formuliert. Um z.B. den australischen Standard für Sonnenschutzprodukte zu erfüllen, sollte mindestens 2% Tinosorb enthalten sein.

Formulierung

Tinosorb S ist ein hellgelber Feststoff, der sich nicht in Wasser, aber in Ölen löst, weshalb sich Öl-in-Wasser-Emulsionen anbieten.

Funfact

Die FDA (US Food and Drug Administration) hat seit 1999 keine neuen UV-Filter für Sonnenschutzpräparate zugelassen, weshalb in den USA außer dem photoinstabilen Avobenzone nur noch Titandioxid als Schutz vor UVA Strahlung vorhanden ist [3]. Im Gegensatz zu den USA und Kanada ist Tinosorb S in der Europäischen Union schon seit 2000 [4] für Sonnenschutzprodukte zugelassen und gehört zusammen mit Tinosorb M, Mexoryl XL, Uvinul A Plus,…, zu einer Generation moderner und wirkungsvoller UV-Filter.

Dreamteam

Tinosorb S stabilisiert viele andere chemische UV-Filter und kann deren Abbau verhindern. Gerade das photoinstabile Avobenzone wird durch Formulierung mit Tinosorb S hervorragend stabilisiert [5, 6]. Die Stabilisierung von Avobenzone aufgrund dieser synergistischen Wirkung mit Tinosorb S, geht sogar so weit, dass das „Nachcremen“ von Sonnenschutz überflüssig wird (Ausnahme: wenn man zwischendurch schwimmen war, lieber auf Nummer sicher gehen).

Good to know

Tinosorb S reichert sich nicht im Blut an, hat keine hautreizende/allergene Wirkung und auch wenn chemischen UV-Filtern gerne eine hormonelle Wirkung nachgesagt wird, konnte dies bisher von keiner Studie bestätigt werden [7].

Literaturangaben

[1] Gomes Benevenuto, C. et al., Combination of retinyl palmitate and UV-filters: Phototoxic risk assessment based on photostability and in vitro and in vivo phototoxicity assays. Europ J Pharm Sci 2015 Feb 20, Vol. 68:127-163.

[2] Werner, M. J., Perspective: Protect the USA from UVA. Nature 2014 Nov 20, 515:126.

[3] FDA Guideline Tinosorb S

[4] Osterwalder, U., Luther, H. & Herzog, B., Über den Lichtschutzfaktor hinaus – neue effiziente und photostabile UVA-Filter. Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz (2001) 44: 463.

[5] Lhiaubet-Vallet, V. et al., Filter-filter interactions. Photostabilization, triplet quenching and reactivity with singlet oxygen. Photochem Photobiol Sci 2010 Apr;9(4):552-8.

[6] Chatelain, E. and Gabard, B., Photostabilization of butyl methoxydibenzoylmethane (Avobenzone) and ethylhexyl methoxycinnamate by bis-ethylhexyloxyphenol methoxyphenyl triazine (Tinosorb S), a new UV broadband filter. Photochem Photobiol Sci 2001 Sep;74(3):401-6.

[7] Asby, J. et al., Lack of Binding to Isolated Estrogen or Androgen Receptors, and Inactivity in the Immature Rat Uterotrophic Assay, of the Ultraviolet Sunscreen Filters Tinosorb M-Active and Tinosorb S. Regul Toxicol Pharmacol 2001 Dec;34(3):287-91.

care | understanding skincare

12 thoughts on “care | INCI-Wiki (10): Tinosorb S

  • Wirklich ein toller Inhaltsstoff! Schade, dass in Sonnenschutz immer auch zusätzlich die alte Filtergeneration enthalten ist, die viele dann nicht vertragen.

  • Toll recherchierter Beitrag!! Ich habe hier eine Sonnencreme in der Avobenzone eindeutig höher konzentriert ist als Tinosorb S. Kann ich davon ausgehen, dass Avobenzone trotzdem ausreichend stabilisiert wird und auch geringere Konzentrationen von Tinosorb S dafür ausreichen?? Viele Grüße

    • Hallo liebe Julia,

      danke für Dein Feedback und die interessante Frage!
      Um ehrlich zu sein, müsste ich jetzt mal genauer in die Literatur schauen, um herauszufinden, wie hoch Tinosorb S formuliert werden sollte, damit Avobenzone ausreichend stabilisiert wird. Zudem wäre es natürlich noch interessant zu wissen, wie die vollständige INCI Liste der fraglichen Creme aussieht. Denn Avobenzone wird ja nicht nur durch Tinosorb S stabilisiert, da können auch andere Inhaltsstoffe hilfreich sein.
      Mal ganz idealistisch gesprochen würde ich blauäugig annehmen, dass Hersteller bereits von Haus aus so formulieren, dass Avobenzone eben ausreichend stabilisiert wird. Das ist das Mindeste, was ich erwarten würde… also quasi im Sinne der Sorgfaltspflicht und des eigenen Anspruches ein Produkt zu entwickeln, das auch dem Anspruch auf Wirksamkeit nachkommt. Alles andere wäre ja fast so, als würde ein Fahrzeughersteller ein Auto liefern, bei dem die Bremsen nicht funktionieren. Aber you never know… 😉

      Viele liebe Grüße,
      Sarah

      • Hallo Sarah,
        Ja das fände ich auch seltsam aber ich habe irgendwie ein natürliches Misstrauen gegenüber Firmen, da es so viele schlecht entwickelte Produkte gibt.
        Es handelt sich um die „Nivea mattierende Sonnencreme fürs das Gesicht LSF 50“ und ich hatte den Eindruck Tinosorb S ist der einzige Stabilisator?!
        Ich benutze normalerweise eine Sonnencreme mit Zinkoxid für den täglichen Gebrauch. Da mache ich mir über sowas keine Gedanken. Die von Nivea habe ich mir speziell für meinen Urlaub geholt. Ganz liebe Grüße

        • Hallo liebe Julia,

          grundsätzlich kann ich Deine Skepsis nachvollziehen 😉 Dennoch würde ich in diesem Fall schwer davon ausgehen, dass Nivea hier seine Hausaufgaben gemacht hat. Der Sonnenschutz geht derzeit auch durch die Skincare Community und wird vielfach gelobt. Ich habe ihn selbst noch nicht getesten, doch er macht einen soliden Eindruck.
          Abseits von Tinosorb S können übrigens auch Antioxidantien oder Octorcylen stabilisierend wirken.

          Viele liebe Grüße,
          Sarah

          • Hallo Sarah,
            ok vielen Dank. Ich glaube dann werde ich mal darauf vertrauen und das Produkt in den Koffer packen. 🙂 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.