Skincare Lesson (10): Wie funktionieren Selbstbräuner?

Wer das INCI-Wiki zu Dihydroxyacetone (DHA) gelesen hat, weiß inzwischen nicht nur wie Selbstbräuner funktionieren, sondern auch was es bei der Anwendung grundsätzlich zu beachten gibt. Seit der ersten Veröffentlichung vor knapp 2 Jahren ist nun doch einiges an Zeit vergangen, weshalb so kurz vor dem Sommer eine kleine Auffrischung nicht verkehrt sein dürfte. Zudem gehen zu den INCI-Wikis auch heute noch immer Fragen nach entsprechenden Produktvorschlägen ein. Daher soll nach der Theorie nun hier auch die Praxis zu Wort kommen.

Vorweg: ich persönlich sehe in heller Haut keinen Makel den es zu optimieren gilt. Dennoch stellen sich viele die Frage: Solarium oder Selbstbräuner?! Und da ersteres absolut keine Option darstellt (please don’t do it, Deine Haut wird es Dir danken), habe ich ein paar Produkte rausgesucht, die einen sommerlichen Glow ganz ohne UV-Strahlung ermöglichen. Damit das möglichst ohne Streifenlook oder fleckiges Ergebnis von Statten geht, findet Ihr vorab ein kleines „How to: Selbstbräuner“.

Das gilt es bei der Verwendung von selbstbräunenden Produkten zu beachten

Die Hornschicht ist das Ziel

DHA reagiert mit den abgestorbenen Zellen der Hornschicht. Das heißt überall dort, wo wir vermehrt Hornhaut ansetzen, wird die Braunfärbung besonders intensiv ausfallen: Füße, Knie, Ellenbogen, Handflächen. Daher sollten diese Regionen entsprechend vorbehandelt oder komplett ausgespart werden – Bereiche wie Fußflächen oder Fersen stehen wohl ohnehin nicht im Fokus 😉

  • Knöchel, Knie und Ellenbogen beim Duschen mit einer sanften Bürste bearbeiten, alternativ nach dem Duschen mit dem Handtuch über diese Stellen rubbeln.
  • Will man sich zusätzlich absichern: vor der Anwendung des Selbstbäuners die kritischen Regionen mit einer pflegenden Lotion eincremen und kurz einwirken lassen.
  • Hände nach der Verwendung von Selbstbräunern gut waschen, vor allem die Bereiche zwischen den Fingern nicht vergessen.
  • Wer sich beim Auftrag selbstbräunender Produkte unsicher ist und den Streifenhörnchenlook vermeiden will, für den eignen sich vorgetönte Selbstbräuner.

Achtung, frisch gestrichen

Selbstbräuner kann man sowohl abends als auch morgens anwenden. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

  • Abends kann das Produkt über Nacht einwirken, wobei dunke Bettwäsche ratsam wäre. Die Dusche am nächsten Morgen entfernt nicht nur den den typischen Selbstbräunergeruch, auch werden mögliche Reste des Produkts abgewaschen und die Gefahr des Abfärbens auf die Alltagskleidung wird minimiert.
  • Morgens sollte die Einwirkzeit beachtet werden, um bei stark wirksamen Selbstbräunern das Abfärben auf die Kleidung zu vermeiden. Anschließend nach Möglichkeit nicht in die Sonne, denn DHA kann unter UV-Strahlung mit der Bildung freier Radikale reagieren. Auch ein Besuch im Schwimmbad sollte man sich an diesem Tag für ein gleichmäßiges Ergebnis bestenfalls verkneifen.

Know the limits

Statements wie „Selbstbräuner machen einen unnatürlichen Hautton“ oder „Das sieht immer so orange-stichig aus“ lassen Selbstbräunern einen schlechten Ruf anhaften. Dabei ist meist nicht das Produkt das Problem, sondern die Art und Weise wie es angewandt wird.

Die Devise für ein natürliches Ergebnis lautet: schrittweise arbeiten, zu Beginn lieber 2-3 mal wöchentlich eine dünne Schicht auftragen, als zu tief in die Trickkiste greifen. Sobald man ein natürliches Ergebnis erreicht hat, reicht es meist das Produkt einmal die Woche zu verwenden, um die Bräune aufrecht zu erhalten.

Auch macht es Sinn, für den jeweiligen Hautton das passende Produkt zu wählen. So gibt es nicht nur Produkte für helle, mittlere und dunkle Hauttöne. Auch die Anwendung von Tanning-Drops macht eine individuelle Dosierung einfacher.

Was tun, wenn sich das Streifenhörnchen blicken lässt?

Jetzt ist es doch passiert: Du hast zwar auf alles geachtet und trotzdem gibt es nach der Anwendung verfärbte Hautstellen?! Keine Panik, es gibt Möglichkeiten die schlimmsten Flecken zumindest etwas auszugleichen. Da Selbstbräuner lediglich auf die Hornhaut abzielen, lassen sich Verfärbungen ausgleichen, wenn man die oberste Hautschicht ein wenig bearbeitet.

  • Nimm ein ausgiebiges Bad oder dusche etwas länger. Dadurch quillt die Hornschicht minimal auf. Mit einer Bürste oder durch etwas Rubbeln mit dem Handtuch lässt sich ein Teil der abgestorbenen Hautzellen leichter entfernen.
  • Auch ein samftes (chemisches) Peeling kann dabei helfen, die Hornschicht minimal abzutragen.

Selbstbräuner und der Geruch

Neben einem natürlichen Ergebnis ohne Streifenlook, wird an Selbstbräuner auch oftmals die Anforderung nach einem angenehmen Geruch gestellt. Doch es liegt in der Natur der Sache, dass Selbstbräuner einen charakteristischen Geruch haben. So wie etwa Zitronen nach Zitronen riechen oder Äpfel nach Äpfeln – nur dass der Geruch von Selbstbräunern im Gegensatz zu Zitronen oder Äpfeln für gewöhnlich nicht als wahnsinnig angenehm empfunden wird. Der Inhaltsstoff Dihydroxacetone hat nun mal einen recht typischen Geruch und so werden Produkte mit DHA in Abhängigkeit von der eingesetzen Menge auch immer einen gewissen Eigengeruch haben bzw. auf der Haut hinterlassen (die Alternative Erythrulose ist übrigens auch nicht gerade ein Nasenschmeichler).

Die Lösung? Entweder man verwendet möglichst niedrige DHA-Konzentrationen, wie z.B. über Glow-Drops oder als langsam bräunend deklarierte Produkte. Oder aber man nimmt eine entsprechende Beduftung in Kauf, wobei dies nicht immer auch vollumfänglich funktioniert. Die folgenden Produkte zeigen Beispiele aus den verschiedenen Gruppen: langsam bis schnell bräunend, kaum beduftet bis stärker beduftet.

Clarins // Addition Concentré Eclat Visage Booster

Clarins-Radiance-Plus-Golden-Glo-Booster

Produktangaben
Für eine natürliche Bräune und einen strahlend schönen Teint nach Maß. Die Selbstbräuner-Drops sind ein Konzentrat, die mit jeder Hautpflege kombiniert werden können.

INCI
Aqua, DIHYDROXYACETONE, Alcohol, Glycerin, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Erythrulose, Xanthan Gum, Caramel, Citric Acid, Ethylene Brassyla, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate.

Mein Eindruck
Minimalistische INCI-Liste… ja gut, es ist Alkohol enthalten. Da es sich aber um ein Konzentrat handelt, das lediglich ergänzend einem Pflegeprodukt hinzufügt wird, dürfte der Alkoholgehalt zu vernachlässigen sein. Neben DHA ist noch ein zweiter hautfärbender Inhaltsstoff auf Zuckerbasis enthalten: Erythrulose. Die Kombination aus DHA und Erythrulose ist eine beliebte Kombination bei selbstbräunenden Pflegeprodukten. Sie soll ein besonders gleichmäßigen Ergebnis bescheren und die Anwendung erleichtern.

Diesen Selbstbräuner habe ich selbst bereits vielfach verwendet. Was mir daran gefällt – es ist denkbar einfach in der Anwendung und man kann es mit jedem beliebigen Produkt kombinieren. Mit 2-3 Tropfen in die Tagespflege gemischt lässt sich damit eine sehr subtile und natürliche Bräune aufbauen. Der Vorteil, ich kann selbst darauf achten, dass gleichzeitig immer genug Antioxidantien (Reminder: DHA kann u.U. freie Radikale erzeugen) und Feuchtigkeit mit im Spiel sind. Auch wenn es explizit für das Gesicht ausgelobt ist, kann man es natürlich auch für den Körper verwenden. Man benötigt zwar mehr Produkt, aber Selbstbräuner sollte man ohnehin zügig innerhalb von ca. 3 Monaten nach dem Anbruch aufbrauchen.

Erhältlich z.B. hier*
15 ml // 27€

James Read // Self Tan Fool Proof Face & Body

Produktangaben
Das Bronzing Mousse bewirkt eine dunkle und intensive Bräunung. Der Schaum ist leicht, zieht schnell ein und verleiht sofort nach dem Auftragen eine Bräunung, die sich im Laufe der Zeit intensiviert.

INCI
Aqua/Water/Eau, DIHYDROXYACETONE, Butylene Glycol, Methyl Gluceth-10, C12-15 Alkyl Benzoate, Dimethyl Isosorbide, Cocamidopropyl Betaine, Caramel, Aloe Barbadensis (Aloe Vera) Leaf Juice, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Water, Glycerin, Tocopheryl Acetate, Vitex Agnus Castus (Monk’s Pepper) Extract, Citric Acid, Saccharide Isomerate, Sodium Chloride, Propylene Glycol, Sodium Benzoate, Alcohol, Sodium Metabisulfite, Parfum (Fragrance), Xanthan Gum, Potassium Sorbate, Acetyl Tyrosine, Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Hyaluronic Acid, Phenoxyethanol, Ginkgo Biloba Leaf Extract, Euterpe Oleracea (Cabbage Palm) Fruit Extract, Litchi Chinensis (Litchi) Fruit Juice, Persea Gratissima (Avocado) Fruit Extract, Punica Granatum (Pomegranate) Fruit Extract, Salvia Hispanica (Chia) Seed Extract, Trideceth-9, Sodium Citrate, Bisabolol, Limonene, Linalool, Citral, Citronellol, Geraniol, CI 16035 [Red 40], CI 19140 [Yellow 5], CI 42090 [Blue 1]

Mein Eindruck
In der Vergangenheit hatte ich bereits ein paar Selbstbräuner von James Read verwendet und mir gefiel die Performance sehr gut. Downside: Das Produkt scheint stark beduftet zu sein. Das ist zumindest für mich persönlich oftmals ein Rauschmeißer. Für viele andere könnte der Duft jedoch eventuell die Akzeptanz des Produkts verbessern. Da das Produkt relativ schnell ein Ergebnis zeigt, wird man es ohnehin nicht im Dauergebrauch haben. Daher kann ich über die Beduftung hinwegsehen.

Erhältlich z.B. hier*
100 ml // 25€

Isle of Paradise // Light Self-Tanning Water

Isle-of-Paradise-Light-Water

Produktangaben
Gleichmäßige Bräune und Glow in einem durch die Kombination aus Selbstbräuner und Colour Correcting: Hautveränderungen oder -unreinheiten werden durch Verwendung von Komplementärfarben optisch ausgeglichen und gleichzeitig erzielen die Sprays eine natürliche Bräune. Der sanfte Sprühnebel ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung auf der Haut. Da das transparente Self-Tanning Water auf Wasserbasis formuliert ist, hinterlässt es keine Flecken auf Textilien.

INCI
Aqua, Propylene Glycol, DIHYDROXYACETONE, Glycerin, Ethoxydiglycol, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Erythrulose, Glycereth-26, Tropaeolum Majus Flower/Leaf/Stem Extract, Aloe Barbadensis Extract*, Citrus Grandis (Grapefruit) Peel Oil*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Eucalyptus Globulus Leaf Oil*, Mentha Piperita (Peppermint) Oil*, Persea Gratissima (Avocado) Oil*, Salvia Hispanica Seed Oil*, Salvia Officinalis (Sage) Oil*, Panthenol, Sodium Benzotriazolyl Butylphenol Sulfonate, Tris (Tetramethylhydroxypiperidinol) Citrate, Ethylhexylglycerin, Propanediol, Methoxyphenyl t-Butylphenyl Propanediol, Ascorbic Acid, Agastache Mexicana Flower/Leaf/Stem Extract, Parfum (Fragrance), Sodium Metabisulfite, Phenoxyethanol, Triethylene Glycol, CI 16035 (FD&C Red No.40), CI 19140 (FD&C Yellow No.5).

Mein Eindruck
Ein Spray scheint für alle, die sich bei Selbstbräunern Sorgen um eine gleichmäßige Anwendung machen, eine willkommene Erleichterung bereit zu stellen. Auch hier kommt wieder die Kombination aus DHA und Erythrulose zum Einsatz – beste Bedingungen für ein gleichmäßiges Ergebnis. Übrigens gibt es das Spray in 3 verschiedenen Stufen (hell, mittel und dunkel).

Erhältlich z.B. hier
200 ml // 25€

Dove // Bodylotion Pflege Plus Summer GlowWater

Produktangaben
Die Summer Glow Body Lotion pflegt die Haut und sorgt für einen gebräunten Teint. Sie enthält einen sanften Selbstbräuner und pflegt blasse, müde Haut. Dabei spendet sie intensive Feuchtigkeit für bis zu 24 Stunden.

INCI
Aqua, Glycerin, DIHYDROXYACETONE, Isopropyl Palmitate, Stearic Acid, Dimethicone, Glycol Stearate, PEG-100 Stearate, Caramel, Cetyl Alcohol, Citric Acid, Cyclotetrasiloxane, Dimethiconol, Disodium EDTA, Glyceryl Stearate, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Copolymer, Isohexadecane, Maltodextrin, Methylparaben, Parfum, Phenoxyethanol, Polysorbate 60, Propylparaben, Sodium Hydroxypropyl Starch Phosphate, Sorbitan AMP, Stearamide AMP, Alpha-Isomethyl Ionone, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate, Citronellol, Coumarin, Hexyl Cinnamal, Limonene, Linalool, CI 16255, CI 47005.

Mein Eindruck
Klarer Preis-Leistungssieger in dieser Auflistung ist wohl die Bodylotion von Dove. Die Lotion hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl und zieht schnell ein. Bräunung setzt langsam ein und lässt sich recht gut und natürlich aufbauen. Der typische Duft eines Selbstbräuners hält sich in Grenzen und auch was das Abfärben angeht, hatte ich keine Probleme.

Erhältlich z.B. hier
250 ml // 2,95€

*In diesem Text wurden Affiliate-Links gesetzt. Das heißt: Wenn jemand auf einen der markierten Links im Artikel klickt und das fragliche Produkt tatsächlich kauft, bekomme ich in manchen Fällen eine Provision. Das hat keinen Einfluss auf meine Berichterstattung (…zahlt aber z.B. meine monatliche Servermiete). Möchtest Du das nicht, verwende diese Links einfach nicht. 

care | understanding skincare

4 thoughts on “Skincare Lesson (10): Wie funktionieren Selbstbräuner?

  • Hi Sarah, kann ein Selbstbräunerkonzentrat den Lsf reduzieren wenn ich es in meine Tagespflege mit Lsf mische? Wahrscheinlich nicht, trotzdem danke für die Antwort. Liebe Grüße

  • Liebe Sarah,
    Danke für den hilfreichen Artikel!
    Bei meiner hellen Haut helfe ich ab und zu mal mit Selbstbräuner nach. Damit es natürlich und gleichmäßig wird, ist vor allem eine niedrige Dosierung wichtig. Also Bodylotion mit geringem Selbstbräuner Anteil oder Tropfen zum mischen. Damit erziele ich nach und nach eine dezente Bräune. Tiefbraun werde ich mit Selbstbräuner nicht, das würde dann eher orange.
    Die Clarins Tropfen hatte ich mal. Inzwischen gibt es ein ähnliches ( ebenfalls parfümfreies!) Produkt von der dm Eigenmarke. Leider ist es nur mit DHA, ohne Erythrulose. Wegen dem günstigen Preis werde ich es wohl trotzdem mal probieren.
    Sundance Selbstbräuner Konzentrat:
    Aqua, Dihydroxyacetone, Alcohol Denat., Glycerin, Polyglyceryl-4 Caprate, Xanthan Gum, Ethylene Brassylate, Caramel, Citric Acid.

    Liebe Grüße
    Lizzy

    • Hallo liebe Lizzy,

      ach cool, danke für den Tipp – das wird ja eventuell für andere Leser*innen auch eine interessante Option sein!
      … und danke für Dein liebes Feedback! Freut mich sehr, dass Dir der Artikel gefallen hat. Muss ja sagen, dass ich mir mit diesem Thema irgendwie schwer getan hab, weil ich irgendwie dachte das ist ja doch auch ein recht banales Thema 😉 Umso besser, dass es doch auch gelesen wird 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.